imgonline-com-ua-2to1-ChQZE7UP37J

Reisetipps

für Österreich & Italien

Wien. Museen ohne Massen und Masken.

Jun 17, 2020 9:00:00 AM / by Elisabeth Ernst

Endlich ist es so weit - der Mund-Nasen-Schutz muss seit 15. Juni nur mehr in bestimmten Orten wie Apotheken, ärztlichen Einrichtungen, oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden. Endlich können wir im Museum wieder frei atmen und dabei noch die Kunst ohne der Touristenmassen genießen. Sehen wir uns an, welche Ausstellungen gerade in den bekanntesten Museen laufen...

  • Albertina & Albertina Modern
    Erst vor wenigen Tagen ist der große Kunstsammler Herbert Batliner mit 90 Jahren in Vaduz gestorben. Seine Kunstsammlung zählt zu den ältesten weltweit und wurde 2007 an die Albertina übergeben. Die Werke gehen von Monet bis Picasso und geben einen Einblick in 130 Jahre Kunstgeschichte. Zudem gibt es eine ganze Serie an derzeit laufenden Sonderausstellungen: 
    • bis 26. Juli: Wilhelm Leibl - gut sehen ist alles. Für den Künstler steht das Ungeschönte des Menschen im Mittelpunkt. Wichtig dabei ist, dass Menschen nicht schön, sondern gut gesehen werden sollen. So wie sie eben sind.  
    • bis 6. September: Warhol bis Richter. Aus den Sammlungen der Albertina. Rund 80 farbenfrohe Werke aus der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts (ab 1945) verdeutlichen oft politische Themen sowie die komplexen parallelen Strömungen der gezeigten Jahrzehnte.
    • bis 6. September: Michael Horowitz. Eine Fotoausstellung aus dem Wiener Kulturleben, welches der Journalist in zahlreichen Reportagen und Porträts während seiner Schaffenszeit festgehalten hat.   
    • bis 1. November: Die frühe Radierung. Von Dürer  bis Bruegel. Dieser Stil reicht ins späte 15. Jahrhundert zurück. Die Ausstellung widmet sich den ersten 70 Jahren dieser Kunstrichtung.
    • bis 20.November: The Beginning. Kunst in Österreich von 1945 bis 1980. Die Eröffnungsausstellung der Albertina Modern am Karlsplatz. Die Ausstellung ist einer der innovativsten Kunstepochen gewidmet. Darin werden auch Einzelgängern wie Friedensreich Hundertwasser oder Arnulf Rainer ganze Räume gewidmet.
  • Belvedere
    Der Kuss. Gustav Klimt. Belvedere. Wien. Alleine das Setting ist einen Besuch wert. Zuerst kann man die Gartenanlage zwischen dem Oberen und dem Unteren Belvedere genießen, bevor man in die Ausstellung(en) eintaucht. Mehrere Tausende Werke aus 9 Jahrhunderten umfasst die Sammlung des Belvedere - Werke von Künstlern wie Egon Schiele, Oskar Kokoschka oder  Helene Funke werden ausgestellt. HIer befindet sich auch die weltweit größte Sammlung von Gustav Klimt - natürlich mit dem 'Kuss' (Photo: Copyright: Österreichische Gallerie Belvedere, Inventarnummer 912, Künstler: Gustav Klimt). Zudem gibt es 2 Sonderausstellungen:
    • bis 20. September: Der Meister von Mondsee. Im Blick. Die Ausstellung widmet sich einem der bekanntesten Maler des Spätmittelalters und beleuchtet das Gesamtensemble seines Meisterwerks, den Mondseer Altar.
    • bis 31. Jänner 2021: Renate Bertlmann. Carlone Contemporary. So sah der Österreich-Pavillion während der Biennale in Venedig 2019 aus... ein Feld roter Messerrosen aus Murano-Glas.
  • Kunsthistorisches Museum
    Die Sammlungen des Kunsthistorischen Museums umfassen die ägyptisch-orientalische Sammlung, die Antikensammlung, eine Gemäldegalerie mit Schwerpunkt auf die venezianische, flämische, altniederländische und altdeutsche Malerei. Einzigartig sind der Umfang an Werken von Bruegel, Rembrandt, Raffael, oder Caravaggio. Weiters befinden sich im Kunsthistorischen Museum die weltweit bedeutende Kunskammer mit der Saliera sowie die Münzsammlung. Für das heurige Beethoven-Jahr hat sich das Kunsthistorische Museum etwas ganz besonderes einfallen lassen:
    • 29. September - 24.Jänner 2021: Beethoven bewegt. Gemälde, Skulpturen und Videos mit Gesprächen über den Musiker spannen gekonnt den Bogen vom Damals ins Jetzt.
  • Naturhistorisches Museum
    Für Groß und Klein sicherlich eines der spannendsten Museen in Wien... hier lassen sich Dinosaurier in ihrer vollen Größe bestaunen, aber auch Tiere und Fossilien aller Art erkunden. Auch ist im Saal 16 ein digitales Planetarium installiert. Im Moment laufen zudem 2 Sonderausstellungen:
    • bis 5. Oktober: [Alien] Star Dust. Durch eine Medieninstallation von Victoria Vesna gewinnen BesucherInnen den Eindruck, dass Meteoriten und Mikrometeoriten auf unsere Erde fallen. Diese Sonderausstellung nimmt somit Bezug auf die Sammlung der gefallenen Meteoriten sowie auf Meteor-Radarsignalen, die von der Station auf dem Dach des Museums aufgezeichnet werden.
    • bis 4. Oktober: Elisabeth von Samsonow: Löss. Eine Frau in der Landschaft. 5 großformatige Performance-Fotografien im Eisgang des Museums stellen die Beziehung zwischen Natur und Mensch dar.
  • Leopold Museum im MQ
    Im Leopold Museum dreht sich mit 6000 Werken alles um die bedeutendsten österreichischen Künstler startend von der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Dazu zählen Kokoschka, Klimt, Schiele oder Kubin. Dazu zählen auch Möbelstücke aus der Wiener Werkstätte von Koloman Moser und Josef Hofmann. 20 Jahre nach Hundertwassers Tod widmet ihm das Museum eine Sonderausstellung:
    • bis Winter 2020: Hundertwasser bis Schiele. Imagine Tomorrow.  Hundertwasser hat sich sein Leben lang mit den Werken von Egon Schiele auseinandergesetzt. Dies wird in dieser Ausstellung sichtbar.
       

Am besten nehmt ihr euch gleich - zumindest - 2 Tage Zeit, um Wien so richtig zu genießen. Wir beraten euch gerne, welche Hotels die besten Deals haben!

 

Worauf wartet ihr noch? Wien wartet auf euch!

Elisabeth Ernst

Written by Elisabeth Ernst

logo melur-1